Beratungsstelle Erwachsene

Sitzend links nach rechts:
Petra Knigge, Sabine Hönicke-Lersch, Petra Möltgen, Hannelore Bodansky, Peter Lempa
Stehend links nach rechts:
B. Niebler, Josef Zierl, Susanne Buschalla, Paul Engelbrecht, Felicitas Postpischil-Lohmann,
Christel Schlagmann
Leitung
Sabine Hönicke-Lersch
Fachärztin für Psychiatrie
Psychoanalytikerin für Erwachsene
Team
Hannelore Bodansky, Dipl.-Psych.
Psychoanalytikerin für Erwachsene
Susanne Buschalla, Dipl.-Psych.
Psychoanalytikerin für Erwachsene, Gruppentherapeutin
Paul Engelbrecht, Dipl.-Psych.
Psychoanalytiker für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Gruppentherapeut
Petra Knigge, Dipl.-Psych.
Psychoanalytikerin für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Gruppentherapeutin
Peter Lempa, Dr. med.
Facharzt für Psychiatrie, Facharzt für psychosomatische Medizin
Psychoanalytiker für Erwachsene, Gruppentherapeut
Petra Möltgen, Dipl.-Psych.
Psychoanalytikerin für Erwachsene
Birgit Niebler, Dipl.-Psych.
Psychoanalytikerin für Erwachsene, Kinder und Jugendliche
Felicitas Postpischil-Lohmann, Dipl.-Psych.
Psychoanalytikerin für Erwachsene, Kinder und Jugendliche
Tobias Roeckl, Dr. med.
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Psychoanalytiker für Erwachsene
Christel Schlagmann, Dr. med.
Fachärztin für Psychiatrie, Fachärztin für Pharmakologie und Toxikologie
Psychoanalytikerin für Erwachsene
Josef Zierl, Dr. med.
Facharzt für psychosomatische Medizin
Psychoanalytiker für Erwachsene, Gruppentherapeut
Was geschieht in der Beratungsstelle
In einem psychotherapeutisch/psychoanalytischen Beratungsgespräch können Sie mit uns über persönliche Schwierigkeiten sprechen und mögliche weitere Schritte erarbeiten. Diese Besprechung dient dazu, sich ein umfassendes Bild über Ihre Anliegen und Probleme zu machen. Darüber hinaus informieren wir Sie über grundsätzliche Möglichkeiten der Beratung und Behandlung.
Je nach Diagnose, Therapieempfehlung und Behandlungswunsch Ihrerseits erfolgt, wenn möglich, eine Vermittlung zur Psychotherapie. Das kann eine tiefenpsychologisch fundierte Therapie, Krisenintervention oder eine analytische Langzeittherapie (Einzel- oder Gruppentherapie) bei niedergelassenen KollegInnen, ÄrztInnen und PsychologInnen in fortgeschrittener psychoanalytischer Weiterbildung an unserem Institut sein. Gegebenenfalls helfen wir auch bei der Suche nach anderen Behandlungsmöglichkeiten (NervenärztInnen, Kliniken, andere therapeutische Einrichtungen).
Wir können Sie beraten bei
  • Ängsten vor bestimmten Situationen, Angstzuständen, Panikattacken
  • Depressionen, Burnout, Niedergeschlagenheit, Antriebsschwäche, Interessenverlust, innerer Unruhe, Schlafstörungen, sozialem Rückzug
  • Beziehungskonflikten, Selbstwertproblemen
  • Leistungsminderung, Gefühlen von Überforderung
  • Essstörungen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Seelische Beeinträchtigungen nach außergewöhnlich belastenden (traumatischen) Erlebnissen
  • Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
  • Lebenskrisen
  • Sexuellen Störungen
  • Sich wiederholenden Beziehungsstörungen mit Kindern, Partnern oder im Beruf
Die Arbeitsweise unserer Beratungsstellen
Die Beratungsstellen arbeiten nach der Theorie und Methode der Psychoanalyse. In einer vertrauensvollen Atmosphäre, in welcher seelische Konflikte und Entwicklungsmängel sowie traumatische Beziehungserfahrungen bearbeitet werden, entstehen Verständnis und Veränderung der Beschwerden.
Die Beratungsstellen werden getragen von der Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse e.V. Die MAP ist ein staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut für Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenpsychotherapie.
Die Beratungsstellen werden geleitet von erfahrenen ärztlichen oder psychologischen PsychotherapeutInnen sowie von analytischen Kinder- und JugendlichentherapeutInnen. Die Therapievermittlung erfolgt an niedergelassene PsychotherapeutInnen wie auch an PsychologInnen, PädagogInnen und ÄrztInnen in fortgeschrittener Aus- und Weiterbildung an unserem Institut.
Erstgespräche
Das Gespräch findet in der Beratungsstelle der MAP im Müllerschen Volksbad, II. Stock, Rosenheimer Str. 1, statt.
(siehe Anfahrtsskizze).
Kassenleistung - Kostenübernahme
Die Kosten werden von allen Krankenversicherungen (gesetzlich und privat) übernommen. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, benötigen wir Ihre Versichertenkarte.

Telefon Nummer
089 - 44 14 15 55

MAP Geschäftsstelle

Beratung Erwachsene