Vertrauensleute

In den Ethik-Leitlinien haben sich alle Mitglieder der MAP zu hohen ethischen und therapeutischen Grundsätzen verpflichtet. Sollten Sie dennoch in einer Behandlung. in Bedrängnis geraten sein, die möglicherweise durch einen Verstoß gegen ethische Behandlungsrichtlinien verursacht worden ist, bieten wir als Vertrauensleute Ihnen Beratung und Hilfestellung an. Dies gilt auch wenn Sie für den Behandlungsprozess verantwortlich sind. In einem persönlichen Einzelgespräch können Sie all die Sie beschäftigenden Fragen ansprechen.
Das Gespräch ist streng vertraulich und dient allein zur Klärung und Entscheidungsfindung für Ratsuchende. Vertrauenspersonen sind schweigepflichtig. Die Beratung durch eine Vertrauensperson ist dabei völlig unabhängig von einem möglichen Verfahren vor der Schiedskommission der MAP, die als übergeordnetes, urteilendes Gremium von Betroffenen bei einem ernsthaften Verstoß gegen die Ethik-Leitlinien angerufen werden kann.
Wenn Sie eine Beratung wünschen, vereinbaren Sie mit einer Vertrauensperson ein Gespräch. Die Beratung erfolgt ehrenamtlich und ist kostenlos.
Vertrauensleute der MAP
Dipl.-Psych. Hannelore Bodansky 089 - 21 08 63 45
Dipl.-Psych. Beate Freyer 089 - 759 17 65
Dr. med. Karla Kerschberger 089 - 271 70 00
Dipl.-Psych. Birgit Niebler 089 - 42 75 09 02
Dipl.-Psych. Bernhard Vogel 089 - 273 06 33
Symposium 08.12.2018

Symposium 23.02.2019

Telefon Nummer
089 - 271 59 66

MAP Geschäftsstelle