Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Zusatzbezeichnung Psychotherapie)

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Zusatzbezeichnung Psychotherapie)
Für Ärztinnen
Dieser Ausbildungsgang ist für ÄrztInnen mit Patientenkontakt in Facharztweiterbildung konzipiert.
Dauer Berufsbegleitend 3 Jahre
Selbsterfahrung Lehrtherapie findet ausbildungsbegleitend 2mal in der Woche bei von der MAP dazu anerkannten Personen statt. Psychoanalytische Gruppenselbsterfahrung ist nicht zwingend erforderlich, wird von uns nachdrücklich empfohlen.
Balintgruppe (Patientenzentrierte Selbsterfahrung) 70 Stunden in einer kontinuierlichen Gruppe.
Theoretische Ausbildung Ca. 10 -14 Ausbildungswochenenden im Jahr (Freitagabend und Samstag mit insges. 12 Stunden); ca. 200 Stunden schwerpunktmäßig in den ersten 3 Semestern; dazu begleitende Kasuistisch-Technische Seminare während der praktischen Ausbildung.
Praktische Ausbildung
10 schriftlich ausgearbeitete supervidierte Anamnesen. Mindestens 160 Stunden Behandlungen unter Supervision (1:4) bei mindestens 3 abgeschlossenen Fällen. Bis zu 20 Sitzungen können als Gruppensupervision durchgeführt werden. Mindestens ein weiteres Psychotherapieverfahren entsprechend den für Sie gültigen Weiterbildungsrichtlinien der zuständigen LÄK. (BLÄK: Autogenes Training oder Programm Muskelentspannung oder Hypnose)
Klinisch-Praktische Tätigkeit
1 Jahr ganztägige Tätigkeit in der Psychiatrie an Kliniken, die von der Ärztekammer anerkannt sind. Ersatzweise Nachweis entsprechender psychotherapeutischen Kenntnisse in einem Fachgespräch (= Prüfung) in der BLÄK.
Symposium 08.12.2018

Symposium 23.02.2019

Telefon Nummer
089 - 271 59 66

MAP Geschäftsstelle